Keilflecklibelle

1. Altwasser der Fulda mit einem dichten Weichholzauensaum am Ufer, der nur wenige offenen Zonen mit Seggen und Binsen aufweist. Dort gut ausgebildete Wasserpflanzenvegetation mit dominierenden Teichrosenbeständen, Schilfröhricht fehlt dagegen.

2. Renaturiertes Kiesgewässer mit Rohrkolben und Schilfröhrichten (D04 Bebra, Auf dem Rasen)

Info: Altwasser

Fundstellenkarte

Zahl der TK-Viertel mit Nachweisen im Kreis

2

Fundstellen

2

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
        10.05. (2018) 16.06. (2018)            

keine Datensätze

Häufigkeit

Selten mit zwei Fundstellen

Rote Liste

RLD 1998: 2, 2015: nicht gefährdet

RLH  1995: 1

Gefährdung

Aktuell ja. Wegen der Kartierungslücken gibt es Unsicherheiten über mögliche weitere Vorkommen in ähnlichen Lebensräumen.

Am 7. Juni 2011 ein patrouillierendes Männchen über dem Wasser eines Fuldaaltgewässers (I04) mit gelegentlichen Ruhephasen in der Ufervegetation (Erstnachweis für den Kreis durch A. Werner im Jahr 2011). Weitere Nachweise im Jahr 2018 im Kartierungsgebiet D04. Dort flogen am 28. Mai mindestens 10 ♂♂.